Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Andrés Orozco-Estrada (2009 bis 2015)

  • Andrés Orozco-Estrada zählt zu den gefragtesten Dirigenten seiner Generation. Er war Chefdirigent des Tonkünstler-Orchesters von der Saison 09-10 bis zur Saison 14-15.

Andrés Orozco-Estrada zählt zu den gefragtesten Dirigenten seiner Generation. Zu Beginn der Saison 14-15 übernahm er die Positionen des Chef dirigenten beim hr-Sinfonieorchester in Frankfurt und des Music Director beim Houston Symphony.

    Eröffnungskonzert 2009

    Andrés Orozco-Estrada zählt zu den gefragtesten Dirigenten seiner Generation. Er war Chefdirigent des Tonkünstler-Orchesters von der Saison 09-10 bis zur Saison 14-15. Andrés Orozco-Estrada zählt zu den gefragtesten Dirigenten seiner Generation. Zu Beginn der Saison 14-15 übernahm er die Positionen des Chef dirigenten beim hr-Sinfonieorchester in Frankfurt und des Music Director beim Houston Symphony.

  • Im September 2015 tritt er zudem als Erster Gastdirigent beim London Philharmonic Orchestra an. International machte Orozco-Estrada erstmals 2004 auf sich aufmerksam, als er im Wiener Musikverein beim Tonkünstler-Orchester Niederösterreich einsprang und von der Presse als «Wunder von Wien» gefeiert wurde. Zahlreiche Engagements bei internationalen Orchestern folgten.

    Konzert im Wiener Musikverein

    Im September 2015 tritt er zudem als Erster Gastdirigent beim London Philharmonic Orchestra an. International machte Orozco-Estrada erstmals 2004 auf sich aufmerksam, als er im Wiener Musikverein beim Tonkünstler-Orchester Niederösterreich einsprang und von der Presse als «Wunder von Wien» gefeiert wurde. Zahlreiche Engagements bei internationalen Orchestern folgten.

Andrés Orozco-Estrada zählt zu den gefragtesten Dirigenten seiner Generation. Er war Chefdirigent des Tonkünstler-Orchesters von der Saison 09-10 bis zur Saison 14-15.

Andrés Orozco-Estrada zählt zu den gefragtesten Dirigenten seiner Generation. Zu Beginn der Saison 14-15 übernahm er die Positionen des Chef dirigenten beim hr-Sinfonieorchester in Frankfurt und des Music Director beim Houston Symphony.
Im September 2015 tritt er zudem als Erster Gastdirigent beim London Philharmonic Orchestra an. International machte Orozco-Estrada erstmals 2004 auf sich aufmerksam, als er im Wiener Musikverein beim Tonkünstler-Orchester Niederösterreich einsprang und von der Presse als «Wunder von Wien» gefeiert wurde. Zahlreiche Engagements bei internationalen Orchestern folgten.