Abendabonnements

Als Symphonieorchester mit Wiener Wurzeln und Traditionen ist den Tonkünstlern das musikalische Erbe der Wiener Klassik und der romantischen Symphonik eine Herzensangelegenheit. Welche weitreichenden Pfade diese Komponisten in die Zukunft der Musikgeschichte legten, lässt sich im traditionellen «Abend-Abonnement» und in der Reihe «Symphonie am Abend» verfolgen. Anton Bruckners vierte und seine sechste Symphonie, die erste und die siebte Symphonie von Gustav Mahler, die fünfte und die sechste von Pjotr Iljitsch Tschaikowski und «Die Seejungfrau» von Alexander Zemlinsky zählen zu den Höhepunkten dieses Abonnement-Angebots in der Konzertsaison 22–23. Musik, an Vielfalt kaum zu überbieten!

  • Intensive vokalsymphonische Erlebnisse mit Kompositionen von Joseph Haydn und Carl Orff gehören zu den Höhepunkten dieses zwölfteiligen Abonnements in der Konzertsaison 22–23. Ein anregendes Rundum-Erlebnis bieten gemeinsam mit dem Einführungsgespräch vor jedem symphonischen Tonkünstler-Konzert all diese Abendprogramme im Musikverein. © Robert Trevino © Musacchio&Ianniello

    Das große Abendabonnement

    Intensive vokalsymphonische Erlebnisse mit Kompositionen von Joseph Haydn und Carl Orff gehören zu den Höhepunkten dieses zwölfteiligen Abonnements in der Konzertsaison 22–23. Ein anregendes Rundum-Erlebnis bieten gemeinsam mit dem Einführungsgespräch vor jedem symphonischen Tonkünstler-Konzert all diese Abendprogramme im Musikverein.

  • Das Abonnement «Symphonie am Abend» beinhaltet fünf Konzertabende im Wiener Musikverein. Große Symphonik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Anton Bruckner, Gustav Mahler und Charles Ives wird mit zauberhaften Solokonzerten Wolfgang Amadeus Mozarts und mit Sergej Rachmaninows drittem Klavierkonzert ergänzt. © Louis Schwizgebel © Marco Borggreve

    Symphonie am Abend

    Das Abonnement «Symphonie am Abend» beinhaltet fünf Konzertabende im Wiener Musikverein. Große Symphonik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Anton Bruckner, Gustav Mahler und Charles Ives wird mit zauberhaften Solokonzerten Wolfgang Amadeus Mozarts und mit Sergej Rachmaninows drittem Klavierkonzert ergänzt.

  • Sechsmal Musikgenuss mit dem Chefdirigenten! Gemeinsam gestalten Yutaka Sado und die Tonkünstler die fünfte Symphonie von Pjotr Iljitsch Tschaikowski, die erste und die siebte von Gustav Mahler und Anton Bruckners sechste Symphonie. Nicht weniger Spannung verspricht der Plugged-In-Abend «Makedonissimo» mit dem Pianisten Simon Trpčeski. Carl Orffs «Carmina Burana» krönen diesen attraktiven Zyklus.  © Yutaka Sado © Dieter Nagl

    Abonnement Chefdirigent

    Sechsmal Musikgenuss mit dem Chefdirigenten! Gemeinsam gestalten Yutaka Sado und die Tonkünstler die fünfte Symphonie von Pjotr Iljitsch Tschaikowski, die erste und die siebte von Gustav Mahler und Anton Bruckners sechste Symphonie. Nicht weniger Spannung verspricht der Plugged-In-Abend «Makedonissimo» mit dem Pianisten Simon Trpčeski. Carl Orffs «Carmina Burana» krönen diesen attraktiven Zyklus.

  • Beliebte Solokonzerte von Franz Liszt, Wolfgang Amadeus Mozart, Sergej Rachmaninow und Béla Bartók, gespielt von jungen und jung gebliebenen Tastenstars! Elena Bashkirova, Kyohei Sorita, Louis Schwizgebel, Alexander Ullman und die Brüder Lucas und Arthur Jussen sind die prominenten Gäste in diesem Abonnement mit nicht weniger als fünf Klassikern der Konzertliteratur für Klavier und Orchester. © Lucas und Artur Jussen © Marco Borggreve

    Abonnement Klavierkonzert

    Beliebte Solokonzerte von Franz Liszt, Wolfgang Amadeus Mozart, Sergej Rachmaninow und Béla Bartók, gespielt von jungen und jung gebliebenen Tastenstars! Elena Bashkirova, Kyohei Sorita, Louis Schwizgebel, Alexander Ullman und die Brüder Lucas und Arthur Jussen sind die prominenten Gäste in diesem Abonnement mit nicht weniger als fünf Klassikern der Konzertliteratur für Klavier und Orchester.

  • Dreimal begeisternde Orchestermusik! Das Oratorium «Die Jahreszeiten» von Joseph Haydn verspricht ein unmittelbar verständliches Musikerlebnis. Bei Werken von Franz Liszt und Alexander Zemlinsky lässt es sich trefflich in romantischer Opulenz schwelgen. Klassik unter Freunden bietet der junge Geiger und Dirigent Emmanuel Tjeknavorian mit zwei Orchestersolisten der Tonkünstler und Pjotr Iljitsch Tschaikowskis «Pathétique». © Emmanuel Tjeknavorian © Uwe Arens

    Jugend-Abonnement

    Dreimal begeisternde Orchestermusik! Das Oratorium «Die Jahreszeiten» von Joseph Haydn verspricht ein unmittelbar verständliches Musikerlebnis. Bei Werken von Franz Liszt und Alexander Zemlinsky lässt es sich trefflich in romantischer Opulenz schwelgen. Klassik unter Freunden bietet der junge Geiger und Dirigent Emmanuel Tjeknavorian mit zwei Orchestersolisten der Tonkünstler und Pjotr Iljitsch Tschaikowskis «Pathétique».

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden