Festival-Eröffnung Grafenegg 2016

Camilla Nylund, Sopran 
Elena Zhidkova, Mezzosopran
Klaus Florian Vogt, Tenor  
René Pape, Bass 
Wiener Singverein 
Yutaka Sado, Dirigent 

Freiheit, Brüderlichkeit und Menschlichkeit: dafür steht Beethovens 9. Symphonie. Sie eröffnete das 10. Grafenegg Festival. Passend zum Europäer Beethoven spielten 22 Alumni des European Union Youth Orchestra (EUYO) gemeinsam mit dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich. Große Solisten wie Klaus Florian Vogt, René Pape, Camilla Nylund und Elena Zhidkova stimmten die «Ode an die Freude» an. Um die Verzweiflung eines Herrschers geht es in Beethovens «Coriolan»-Ouvertüre. Den Auftakt machte der Composer in Residence Christian Jost mit seiner Fanfare im Auftrag des Grafenegg Festivals. Auch in der Uraufführung seines neuen Werks stand Beethoven im Mittelpunkt: Dieses bettete das Lied «An die Hoffnung» – ebenfalls gesungen von Klaus Florian Vogt – in Josts ureigene, moderne Klangwelt ein und verband die Vergangenheit mit dem Heute.

Programm
Christian Jost Fanfare für 9 Blechbläser
Ludwig van Beethoven Ouvertüre zum Trauerspiel «Coriolan» op. 62
Christian Jost «An die Hoffnung» für Tenor und Orchester nach dem gleichnamigen Lied von Ludwig van Beethoven op.94
Ludwig van Beethoven Symphonie für Soli, Chor und Orchester Nr. 9 d-Moll op. 125

Aufgenommen am 19. 8. 2016, Wolkenturm Grafenegg 

Exlusiv auf myfidelio

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden