Lana Trimmer

Violine, Orchesterakademie

Violine, Orchesterakademie

Biografie

Vier Fragen zum Kennenlernen:

1. Worauf freuen Sie sich als Akademistin der Tonkünstler besonders?

Auf der einen Seite sehe ich die Akademie als Chance, als Musikerin zu wachsen und vieles zu lernen. Ich freue mich darauf, von Orchestermitgliedern Orchesterbetreuung und -unterricht zu erhalten sowie Erfahrungen bei den Proben und Konzerten zu sammeln. Auf der anderen Seite ist es für mich das erste Mal, dass ich regelmäßig in einem Orchester arbeite. Daher bin ich sehr gespannt, eine Reihe spaßiger Orchesterwerke mit großartigen Musikerinnen und Musikern in wunderschönen Konzertsälen aufführen zu können.

2. Was lieben Sie an Ihrem Beruf?

Dass Musik die Kraft hat, Menschen emotionell und spirituell zu bewegen. Ich freue mich auch über die Tatsache, dass es ein ständiger Prozess der Verbesserung und des Lernens ist, ob es um die Geschichte von Stücken und Komponisten, den eigenen musikalischen und technischen Fortschritt am Instrument oder um die Kommunikation mit dem Publikum geht.

3. Wann und warum haben Sie sich dafür entschieden, Musikerin zu werden?

Meine erste Reise nach Wien mit 16 Jahren hat mich sehr beeindruckt. Das war der Moment, in dem ich wusste, dass ich Musik studieren und dass ich das in Wien machen wollte. Bis dahin gab es nur sehr wenige Menschen in meinem Umfeld, die sich für Musik interessierten, da ich auch kein Musikgymnasium besucht habe. Der Besuch in einer Stadt, in der Musik so große Bedeutung hat, hat mich definitiv inspiriert.

4. Bei welcher Musik stellen Sie Ihre Tonanlage lauter?

Das klingt vielleicht nach einer merkwürdigen Mischung, aber ehrlich gesagt - Techno/DnB, Musicals und Mahler-Symphonien.

 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden