Herbei, ihr Freunde, herbei! 200 Jahre Franz Schubert in St. Pölten

St Pölten Landestheater St. Pölten Landestheater

Programm

  1. St Pölten Landestheater St. Pölten Landestheater
    Abgesagt

Interpreten

  • Ensemble der Orchesterakademie

Programm

Franz Schubert

Im Herbst des Jahres 1821 verbrachte der Komponist Franz Schubert einen Monat in St. Pölten und auf Schloss Ochsenburg. Der Einladung des St. Pöltner Bischofs, Johann Nepomuk von Dankesreither, folgten Schubert und sein Librettist Franz von Schober, um gemeinsam an der Oper «Alfonso und Estrella», einem Singspiel über zwei sich liebende Königskinder, zu arbeiten. Schubert unternahm oft und gerne Landpartien von Wien aus, um tagsüber zu komponieren und abends mit seinen Künstlerfreunden zu feiern: «Abends referierten wir immer einander, was des Tages geschehen, wir liessen uns dann Bier holen (…) und es wurde gesungen.» Zum 200. Jahrestag des Aufenthalts von Franz Schubert in St. Pölten erwecken das Landestheater Niederösterreich und das Tonkünstler-Orchester diese musikalischen Feste, bekannt als «Schubertiaden», wieder zum Leben.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden
Franz Schubert

Oktett F-Dur D 803

Sätze

  • Adagio - Allegro

  • Adagio

  • Allegro vivace - Trio

  • Thema. Andante (mit sieben Variationen)

  • Menuetto. Allegretto - Trio

  • Andante molto - Allegro

Dauer

58 Min.

Entstehung

1824