Archiv: Larcher & Schumann

Wien Musikverein Großer Saal Musikverein | Großer Saal

Interpreten

  • Adrian Eröd, Bariton
  • Hannu Lintu, Dirigent

Programm

Als Pianist und Komponist ist Thomas Larcher dem Tonkünstler-Orchester seit mehr als 30 Jahren eng verbunden. Erst im Oktober 2019 wurde er mit dem Großen Österreichischen Staatspreis geehrt, der höchsten Auszeichnung, die die Republik Österreich für ein künstlerisch herausragendes Lebenswerk vergibt. In seiner weltweit aufgeführten Symphonie «Alle Tage» taucht Thomas Larcher in das Universum der Schriftstellerin Ingeborg Bachmann ein, für das er einen «Echoraum» geschaffen hat. In sieben Sätzen umspielt das Orchester die vier Bachmann-Texte, gesungen von Bariton Adrian Eröd, bis sich die Musik vom Wort löst. Seelen-Tiefe suchte auch Robert Schumann in seiner vierten Symphonie: ein Werk, in dem das Heitere immer auch melancholisch wirkt und das Traurige stets von einem Schmunzeln getragen wird.

 

Andrè Schuen musste seine Teilnahme an diesem Konzert aus gesundheitlichen Gründen absagen.
Dankenswerterweise erklärte sich Adrian Eröd bereit, die Gesangspartie in Thomas Larchers Symphonie «Alle Tage» zu übernehmen.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden
Thomas Larcher

«Alle Tage» Symphonie für Bariton und Orchester

Sätze

  • Introduction

  • Anrufung des großen Bären

  • Mein Vogel

  • Heimweg

  • (Remembrance)

  • (Storm ,War)

  • Alle Tage

Dauer

43 Min.

Entstehung

2010
Robert Schumann

Symphonie Nr. 4 d-Moll op. 120

Sätze

  • Ziemlich langsam - Lebhaft -

  • Romanze. Ziemlich langsam -

  • Scherzo. Lebhaft - Trio -

  • Lebhaft

Dauer

29 Min.

Entstehung

1851/52