Dvorák & Brahms

Wien Musikverein Großer Saal Musikverein | Großer Saal

  1. Wien Musikverein Großer Saal Musikverein | Großer Saal
    In Kürze verfügbar

    In Kürze verfügbar

    Das Konzert ist zur Zeit exklusiv im Abo erhältlich, Einzelkarten (mit Pluspunkt) und Pakete ab 1.8.19, der allgemeine Verkauf startet am 27.8.19.

Interpreten

  • Simon Trpceski, Klavier
  • Lionel Bringuier, Dirigent

Programm

Johannes Brahms’ erstes Klavierkonzert war eigentlich ein Zufallsprodukt: Kurz nach dem ersten Suizid-Versuch seines Freundes und Förderers Robert Schumann versuchte er sich an einer Sonate für zwei Klaviere, die ihm allerdings misslang – woraufhin er beschloss, sie in ein Klavierkonzert umzuschreiben. Darin verarbeitete Brahms auch seine Nähe zu Schumanns Frau Clara. Ihr schrieb er: «Auch male ich an einem sanften Porträt von Dir, das dann (das) Adagio werden soll.» Der mazedonische Pianist Simon Trpceski interpretiert das Konzert gemeinsam mit dem Tonkünstler-Orchester unter der Leitung des jungen französischen Stardirigenten Lionel Bringuier, der sein Debüt bei den Tonkünstlern mit der poetisch-pastoralen fünften Symphonie in F-Dur von Antonín Dvořák krönt.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden
Johannes Brahms

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll op. 15

Sätze

  • Maestoso

  • Adagio

  • Rondo. Allegro non troppo

Dauer

42 Min.

Entstehung

1854-59
Antonín Dvorák

Symphonie Nr. 5 F-Dur op. 76

Sätze

  • Allegro, ma non troppo

  • Andante con moto

  • Scherzo. Andante con moto, quasi l'istesso tempo - Allegro scherzando

  • Finale. Allegro molto

Dauer

35 Min.

Entstehung

1875