Die Residenzen

Das Tonkünstler-Orchester mit drei Hauptresidenzen im Musikverein Wien, im Festspielhaus St. Pölten und in Grafenegg ist einer der größten und wichtigsten musikalischen Botschafter Österreichs.

  • Der Musikverein Wien ist das traditionsreichste Konzerthaus in Österreich. Im berühmten Großen Musikvereinssaal, auch als Goldener Saal bekannt, ist das Tonkünstler-Orchester von September bis Juni zu Gast. Seine beliebteste Konzertreihe sind die Sonntagnachmittagskonzerte. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Neujahrskonzerte und die Plugged-In-Abende, an denen die Tonkünstler seit mehr als zehn Jahren das gängige Orchesterrepertoire mit unkonventionellen musikalischen Begegnungen mischen. Das Abonnement «Erklärt. Erlebt!» beinhaltet drei moderierte Konzerte an Nachmittagen unter der Woche. © Musikverein

    Musikverein Wien

    Der Musikverein Wien ist das traditionsreichste Konzerthaus in Österreich. Im berühmten Großen Musikvereinssaal, auch als Goldener Saal bekannt, ist das Tonkünstler-Orchester von September bis Juni zu Gast. Seine beliebteste Konzertreihe sind die Sonntagnachmittagskonzerte. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Neujahrskonzerte und die Plugged-In-Abende, an denen die Tonkünstler seit mehr als zehn Jahren das gängige Orchesterrepertoire mit unkonventionellen musikalischen Begegnungen mischen. Das Abonnement «Erklärt. Erlebt!» beinhaltet drei moderierte Konzerte an Nachmittagen unter der Woche.

  • Im Herzen des Kulturbezirks St. Pölten präsentiert sich das Festspielhaus als einer der führenden Spielorte für Tanz und Musik zwischen Tradition und Moderne. Das vom Grazer Architekten Klaus Kada geplante Festspielhaus gilt als einer der markantesten Theaterbauten in Österreich und präsentiert ein vielseitiges Programm von zeitgenössischem Ballett bis zur internationalen Tanzkreation, Konzerte von Klassik bis Jazz und World, Jugendformate und Kammermusik. Die Beiträge der Tonkünstler – insgesamt etwa 25 Konzerte und Vorstellungen pro Saison – bilden einen wesentlichen Programmschwerpunkt. © Hertha Hurnaus

    Festspielhaus St. Pölten

    Im Herzen des Kulturbezirks St. Pölten präsentiert sich das Festspielhaus als einer der führenden Spielorte für Tanz und Musik zwischen Tradition und Moderne. Das vom Grazer Architekten Klaus Kada geplante Festspielhaus gilt als einer der markantesten Theaterbauten in Österreich und präsentiert ein vielseitiges Programm von zeitgenössischem Ballett bis zur internationalen Tanzkreation, Konzerte von Klassik bis Jazz und World, Jugendformate und Kammermusik. Die Beiträge der Tonkünstler – insgesamt etwa 25 Konzerte und Vorstellungen pro Saison – bilden einen wesentlichen Programmschwerpunkt.

  • Hochkarätige Konzerte in traumhafter Kulisse: Grafenegg, zwischen Wien und der Wachau gelegen, gilt längst als renommierter Festivalstandort. Inmitten des bezaubernden, 32 Hektar fassenden Schlossparks wurden die Open-Air-Bühne Wolkenturm und der Konzertsaal Auditorium errichtet. Unter der künstlerischen Leitung von Rudolf Buchbinder findet hier seit 2007 alljährlich das Grafenegg Festival mit den Tonkünstlern als Residenzorchester statt. Im Schlossklänge-Zyklus gestaltet das Tonkünstler-Orchester aber auch außerhalb der Sommersaison attraktive Konzertprogramme, darunter spezielle Festtagskonzerte. © Alexander Haiden

    Grafenegg

    Hochkarätige Konzerte in traumhafter Kulisse: Grafenegg, zwischen Wien und der Wachau gelegen, gilt längst als renommierter Festivalstandort. Inmitten des bezaubernden, 32 Hektar fassenden Schlossparks wurden die Open-Air-Bühne Wolkenturm und der Konzertsaal Auditorium errichtet. Unter der künstlerischen Leitung von Rudolf Buchbinder findet hier seit 2007 alljährlich das Grafenegg Festival mit den Tonkünstlern als Residenzorchester statt. Im Schlossklänge-Zyklus gestaltet das Tonkünstler-Orchester aber auch außerhalb der Sommersaison attraktive Konzertprogramme, darunter spezielle Festtagskonzerte.

  • Symphonische Konzerte mit den Tonkünstlern haben in der ehemaligen kaiserlichen Sommerresidenz und heutigen modernen Kurstadt Baden eine lange Tradition. Mehrmals in der Saison sorgen sie mit populärer Klassik, eingängigen Kompositionen des romantischen Repertoires und spannenden Hörproben der neueren Orchestermusik für nachhaltige Konzerterlebnisse – und für gute Unterhaltung. Am Pult und an den Soloinstrumenten präsentiert das Tonkünstler-Orchester junge Künstlerinnen und Künstler, die am Beginn ihrer Karrieren stehen. Als offene Gastgeber laden das Orchester und die Stadt Baden ein Gastensemble pro Saison ins Stadtabonnement ein. © Christian Husar

    Congress Casino Baden

    Symphonische Konzerte mit den Tonkünstlern haben in der ehemaligen kaiserlichen Sommerresidenz und heutigen modernen Kurstadt Baden eine lange Tradition. Mehrmals in der Saison sorgen sie mit populärer Klassik, eingängigen Kompositionen des romantischen Repertoires und spannenden Hörproben der neueren Orchestermusik für nachhaltige Konzerterlebnisse – und für gute Unterhaltung. Am Pult und an den Soloinstrumenten präsentiert das Tonkünstler-Orchester junge Künstlerinnen und Künstler, die am Beginn ihrer Karrieren stehen. Als offene Gastgeber laden das Orchester und die Stadt Baden ein Gastensemble pro Saison ins Stadtabonnement ein.

  • In der ehemaligen Kaiserresidenz und heutigen zweitgrößten Stadt Niederösterreichs ist das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich seit mehr als drei Jahrzehnten ein gern gesehener Gast! Mehrmals in der Saison unterhält es sein Publikum mit populären Werken des klassischen und romantischen Repertoires sowie spannenden Hörproben der neueren Orchestermusik. Am Pult und an den Soloinstrumenten präsentieren die Tonkünstler immer wieder junge Musikerinnen und Musiker am Beginn ihrer Karrieren. Höhepunkt der Konzertsaison ist das Neujahrskonzert mit Kostbarkeiten aus Oper und Operette und effektvollen Orchesterstücken.  © Michael Weller

    Kasematten Wiener Neustadt

    In der ehemaligen Kaiserresidenz und heutigen zweitgrößten Stadt Niederösterreichs ist das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich seit mehr als drei Jahrzehnten ein gern gesehener Gast! Mehrmals in der Saison unterhält es sein Publikum mit populären Werken des klassischen und romantischen Repertoires sowie spannenden Hörproben der neueren Orchestermusik. Am Pult und an den Soloinstrumenten präsentieren die Tonkünstler immer wieder junge Musikerinnen und Musiker am Beginn ihrer Karrieren. Höhepunkt der Konzertsaison ist das Neujahrskonzert mit Kostbarkeiten aus Oper und Operette und effektvollen Orchesterstücken.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden
Der Musikverein Wien ist das traditionsreichste Konzerthaus in Österreich. Im berühmten Großen Musikvereinssaal, auch als Goldener Saal bekannt, ist das Tonkünstler-Orchester von September bis Juni zu Gast. Seine beliebteste Konzertreihe sind die Sonntagnachmittagskonzerte. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Neujahrskonzerte und die Plugged-In-Abende, an denen die Tonkünstler seit mehr als zehn Jahren das gängige Orchesterrepertoire mit unkonventionellen musikalischen Begegnungen mischen. Das Abonnement «Erklärt. Erlebt!» beinhaltet drei moderierte Konzerte an Nachmittagen unter der Woche. © Musikverein
Im Herzen des Kulturbezirks St. Pölten präsentiert sich das Festspielhaus als einer der führenden Spielorte für Tanz und Musik zwischen Tradition und Moderne. Das vom Grazer Architekten Klaus Kada geplante Festspielhaus gilt als einer der markantesten Theaterbauten in Österreich und präsentiert ein vielseitiges Programm von zeitgenössischem Ballett bis zur internationalen Tanzkreation, Konzerte von Klassik bis Jazz und World, Jugendformate und Kammermusik. Die Beiträge der Tonkünstler – insgesamt etwa 25 Konzerte und Vorstellungen pro Saison – bilden einen wesentlichen Programmschwerpunkt. © Hertha Hurnaus
Hochkarätige Konzerte in traumhafter Kulisse: Grafenegg, zwischen Wien und der Wachau gelegen, gilt längst als renommierter Festivalstandort. Inmitten des bezaubernden, 32 Hektar fassenden Schlossparks wurden die Open-Air-Bühne Wolkenturm und der Konzertsaal Auditorium errichtet. Unter der künstlerischen Leitung von Rudolf Buchbinder findet hier seit 2007 alljährlich das Grafenegg Festival mit den Tonkünstlern als Residenzorchester statt. Im Schlossklänge-Zyklus gestaltet das Tonkünstler-Orchester aber auch außerhalb der Sommersaison attraktive Konzertprogramme, darunter spezielle Festtagskonzerte. © Alexander Haiden
Symphonische Konzerte mit den Tonkünstlern haben in der ehemaligen kaiserlichen Sommerresidenz und heutigen modernen Kurstadt Baden eine lange Tradition. Mehrmals in der Saison sorgen sie mit populärer Klassik, eingängigen Kompositionen des romantischen Repertoires und spannenden Hörproben der neueren Orchestermusik für nachhaltige Konzerterlebnisse – und für gute Unterhaltung. Am Pult und an den Soloinstrumenten präsentiert das Tonkünstler-Orchester junge Künstlerinnen und Künstler, die am Beginn ihrer Karrieren stehen. Als offene Gastgeber laden das Orchester und die Stadt Baden ein Gastensemble pro Saison ins Stadtabonnement ein. © Christian Husar
In der ehemaligen Kaiserresidenz und heutigen zweitgrößten Stadt Niederösterreichs ist das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich seit mehr als drei Jahrzehnten ein gern gesehener Gast! Mehrmals in der Saison unterhält es sein Publikum mit populären Werken des klassischen und romantischen Repertoires sowie spannenden Hörproben der neueren Orchestermusik. Am Pult und an den Soloinstrumenten präsentieren die Tonkünstler immer wieder junge Musikerinnen und Musiker am Beginn ihrer Karrieren. Höhepunkt der Konzertsaison ist das Neujahrskonzert mit Kostbarkeiten aus Oper und Operette und effektvollen Orchesterstücken.  © Michael Weller